Regulierungsmanagement

EINE ZUVERLÄSSIGE BASIS SCHAFFT ZEIT FÜR GESTALTUNG.

Das operative Regulierungsmanagement umfasst jährlich wiederkehrende Pflichten wie
Mitteilungspflichten, Veröffentlichungspflichten, Antragspflichten.
In der Ausgestaltung des Dienstleistungsumfangs haben Sie die vollständige Flexibilität. In vielen Konstellationen bietet es sich schon allein aus Effizienzgründen an, Module miteinander zu kombinieren.

Sollten Sie sich vollständig auf das operative Geschäft konzentrieren wollen, unterstützen wir Sie vollumfänglich.
Mit der Erteilung der Kommunikationsvollmacht sind wir Ihre Schnittstelle zur zuständigen Regulierungsbehörde.

ANSPRECHPARTNER

Julian Schmidt

Regulierungsmanager, Controlling

Energiewirtschaftliche Prozesse

Treiber einer sicheren Ausgangsbasis ist eine valide Datengrundlage.
Die regulatorisch-energiewirtschaftlichen Prozesse ermöglichen eine uneingeschränkte Vergleichbarkeit zwischen den Verteiler- und Übertragungsnetzbetreibern. Sie verfolgen in erster Linie den Zweck, Transparenz zwischen den Marktteilnehmern zu erzeugen. Darüber hinaus bilden netzspezifische Parameter wie die zeitgleiche Jahreshöchstlast, das Hochlastzeitfenster oder die Leitungslänge Ausgangs- oder Normalisierungsbasen für die kaufmännisch-regulatorischen Prozesse.

Kaufmännische Prozesse

Regulierung ist mehr als die Befüllung eines Erhebungsbogens.
Treiber der eigenen Erlössituation sind die kaufmännischen Prozesse. Sie entscheiden über die kurzfristig zu erwartende Erlössituation der eigenen Unternehmung, stellen das Bindeglied zur öffentlichen Wahrnehmung dar und beeinflussen die unternehmerische Investitionsplanung. Insbesondere die Kalkulation der Netzentgelte kann dabei zur ausschlaggebenden Größe eines Konzessionsvergabeverfahrens werden.

Ein Laufwerk

Bei der Erbringung der einzelnen Dienstleistungen verstehen wir uns als verlängerte Werkbank beziehungsweise Ihre ausgelagerte Abteilung. Daher arbeiten wir während der gesamten Vertragslaufzeit auf einem gemeinsamen Laufwerk.